Fahrt zur „Alten Mühle Donsbrüggen“

Die Alte Mühle Donsbrüggen

Die Alte Mühle Donsbrüggen

Am 12. Oktober 2011 machten wir uns mit 20 Kindern auf den Weg zur Alten Mühle Donsbrüggen. Schon früh morgens war die Aufregung groß und die Kinder zeigten sich gegenseitig ihre Rucksäcke und ihr darin mitgebrachtes Frühstück. Um 09:00 Uhr war es endlich soweit, der Bus stand vor der Tür und es konnte los gehen.

Dort angekommen standen wir auf einem kleinen Feldweg, welcher uns direkt zur Mühle führte. Die Mühle von Donsbrüggen wurde 1824 als hölzerne, achteckige Holländermühle mit Erdwall erbaut. Seit Mitte der 1980er Jahre untersteht sie einem Förderkreis und konnte dank einer umfassenden Restaurierung den Mahlbetrieb wieder aufnehmen.

Nach einer freundlichen Begrüßung durch einige Mitglieder des Förderkreises, gingen wir sofort in die Backstube, in der der Holzbackofen schon auf Temperatur gebracht wurde. Schnell waren Rucksäcke und Jacken abgelegt und wir konnten zunächst zusehen, wie unser Teig hergestellt und in einer Knetmaschine bearbeitet wurde.

Selber backen

Danach ging ans verteilen, jeder bekam ein eigenes Stück vom großen Teig und konnte sich an die Arbeit machen, ihn zu bearbeiten. So entstanden Laibe in verschiedenen Formen, Zöpfe, Weckmänner, Dinosaurier und Herzen.

Der Teig wird geknetet

Der Teig wird geknetet

Die Mühle kennenlernen

Während unsere Brote im Ofen lagen, begannen wir, nach einem kurzen Frühstück, unseren Rundgang um und durch das historische Gebäude. Wir stiegen durch die verschiedenen Ebenen und staunten über die Vielzahl der Zahnräder zum Antrieb des Mahlwerks.

Blick aufs Mühlrad

Blick aufs Mühlrad

Besondere Aufmerksamkeit bekam der Seilaufzug für die Kornsäcke, welcher sogar von einigen Kindern ausprobiert werden durfte.
Am Ende der Führung lockte uns der herrliche Duft von frisch Gebackenem zurück in die Backstube und wir nahmen voller Stolz unsere knusprig-warmen Brote entgegen.

Vollbepackt machten wir uns auf zum Bus, um die Heimreise anzutreten. Noch am gleichen Nachmittag probierten wir unsere Brote gemeinsam mit allen Kindern und Eltern in der Kita. Dazu reichten wir frische Butter und selbst gemachte Marmelade.

Zurück in der Kita

Selber mahlen

Selber mahlen

In den darauffolgenden Tagen versuchten wir uns selbst am Handwerk des Müllers: wir mahlten und schroteten Weizen, Roggen, Sonnenblumenkerne, Leinsamen und Sesam. Außerdem quetschten wir Haferflocken in einem Mörser.

Das Abenteuer in Bildern

Dieser Beitrag wurde unter Geschichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.