Karnevalsparty in der Kita

Auf diesen Tag hatten die Kinder schon lange gewartet. Sie hatten bunte Girlanden gebastelt und fast jedes Kind wurde schon in den Tagen zuvor von den Erziehern närrisch geschminkt. Am Freitag vor dem großen Karnevalswochenende war es dann endlich soweit. Die Kinder verkleideten sich nach dem Frühstück gemeinsam. Dabei sorgten die Kostüme der „Marienkäfer“ für manches Entzücken: wunderschöne Prinzessinnen und mutige Piraten, Ninja-Kämpfer und Monster, um nur einige zu nennen. Sie hatten die Möglichkeit, sich in den verschiedenen Gruppenräumen aufzuhalten. Im Turnraum tanzten, sangen und lachten alle bei der ausgelassenen Karnevalsfeier mit Musik. Lautstark wurden die Lieder mitgesungen, die in den vergangenen Wochen in den Gruppen zu hören waren: „Unsere Tante aus Marokko“ gesellte sich zum „Cowboy Jim aus Texas“, während „Die Maus auf Weltreise“ ging. Der Gruppenraum der Gruppe eins verwandelte sich in eine Kreativwerkstatt, in der die Kinder Sockentiere basteln konnten. Und im Gruppenraum der Gruppe zwei ließen sich alle das reichhaltige Schlemmer-Büffet schmecken, zu dem auch viele Eltern beigetragen hatten. Höhepunkt der Feier war das Puppentheaterstück „Kasper und der Pöfferkesteig“, das die Erzieher der Gruppe eins, Philipp und Pea, zum Abschluss im Turnraum präsentierten. Nach einer kleinen Stärkung – natürlich passend zur Aufführung mit leckeren Pöfferkes – nahmen die Eltern ihre glücklichen und zufriedenen Kinder am Nachmittag in Empfang. Alle waren sich einig: Es war eine tolle Karnevalsfeier für alle großen und kleinen „Marienkäfer“, die viel zu schnell wieder zu Ende ging.

Dieser Beitrag wurde unter Geschichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.