Laternenwerkstatt

Mit Eifer sind unsere „Marienkäfer“ jedes Jahr dabei, Laternen für den Martinszug zu basteln. Da wird geschnitten, geklebt oder gerissen, damit aus großen Bögen von TranspaLaternenwerkstattrentpapier und buntem Karton eine wunderschöne Laterne wird. In diesem Jahr gab es eine Neuerung: Haben wir den Kindern bisher zwei Modelle zur Auswahl gestellt, führten wir in diesem Jahr zum ersten Mal eine Laternen-Werkstatt durch. In Anlehnung an unsere seit Jahren durchgeführte Weihnachts-Werkstatt, die bei den Kindern sehr beliebt ist, durfte jedes Kind nun selbst überlegen, welche Laterne es basteln möchte. Sowohl das Material, als auch die Form und die Farbe durften sie selbst bestimmen. So regten wir die Fantasie und Kreativität unserer Schützlinge auf besondere Weise an. Und das abwechslungsreiche Ergebnis der Laternen-Werkstatt mit Herzen, Löwe, Maus und lustigen Männchen zeigt uns deutlich, dass wir auch im nächsten Jahr die Entscheidung, welche Laternen gebastelt werden, den Kindern überlassen.

Eine Sonderstellung nehmen beim Basteln der St-Martins-Laternen unsere Jüngsten sowie die Vorschulkinder ein. Während wir mit unseren „U3-Marienkäfern“ gemeinsam kleine Flaschen mit Kleister und buntem Pergamentpapier verschönerten, erstellten unsere Großen Laternen in Wachstropftechnik. Dies ist eine aufwendige Technik in fünf Schritten, bei der Kerzenwachs auf Pergamentpapier getropft wird, einzelne Schichten mit Farbe bemalt und das Papier zum Schluss gebügelt wird, um den Wachs zu lösen.

Laternenwerkstatt2Egal welche Art Laterne unsere „Marienkäfer“ in den letzten Tagen gebastelt haben: Sie alle werden ihr Meisterwerk stolz bei unserem St.-Martins-Umzug vor sich tragen und ihren Eltern, Geschwistern, Omas und Opas sowie allen anderen präsentieren, die den Zugweg säumen.

Dieser Beitrag wurde unter Kreatives abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.