Marienkäfer unterwegs – Abschlussfahrt der Vorschulkinder

So etwas kann man tatsächlich eine Punktlandung nennen. Am Tag zuvor hatte es noch Bindfäden geregnet, am Tag der Abschlussfahrt strahlt die Sonne mit den Vorschulkindern um die Wette. Alle können es kaum erwarten, bis endlich alle Schlafsäcke, Kuscheltiere und Reisetaschen im Bus verstaut sind. Ganz schön aufregend, so ein Ausflug mit Übernachtung ohne Mama und Papa. Die dürfen dem Nachwuchs gerade noch ein Küßchen auf die Wange drücken, dann geht es auf große Fahrt Richtung Schermbeck. Dort angekommen, werden erst einmal Hütte und Wald inspiziert und wichtige Entscheidungen getroffen: Wer schläft oben, wer unten in den Etagenbetten? Gut gestärkt nach einer kleinen Zwischenmahlzeit kann das große Abenteuer beginnen: die Erkundung der große „Schlucht“. Ein dickes Seil sorgt für den sicheren Abstieg der wilden Kerle und Mädels. Den ganzen Tag wird getobt und der Wald ausgekuntschaftet.
Ein Lagerfeuer und Marshmellows-Rösten stehen auch auf dem Programm. Kein Wunder, dass abends alle völlig erledigt in die Betten sinken. Hier und da ist noch Gekicher zu hören, aber bald sind nur noch Schlafgeräusche wahrnehmbar. Ein bisschen müde, aber zufrieden schauen sie aus am nächsten Morgen, unsere kleinen Abenteurer.

Dieser Beitrag wurde unter Geschichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.