Zu Besuch bei Petterson und Findus

Rund 300 Kinder, die sich ihren Platz im großen Saal des Konzert- und Bühnenhauses der Stadt Kevelaer sichern, sich neugierig umschauen. Die „Großen“ freuen sich auf das, was kommt, die „Kleinen“ sind noch etwas unruhig. Das Licht wird gedimmt, der rot leuchtende Vorhang öffnet sich, das Stimmengewirr ebbt sofort ab. Und dann stehen sie auf der Bühne: Pettersson und sein Kater Findus. Sie bringen die Kinderaugen zum Leuchten und zaubern Lächeln in die Gesichter der jungen Zuschauer: „Findus zieht um“ hieß das Theaterstück, das sich unsere Marienkäfer-Kinder jüngst angeschaut haben. Bereits in den Tagen zuvor drehte sich in der Lesezeit alles um die beiden Helden der Kinderbuchreihe von Sven Nordqvist. Bei herrlichem Herbstwetter spazierten wir dann am großen Tag von Schravelen aus in die Innenstadt. Nachdem die Bilderbücher bereits die Fantasie der Kinder angeregt haben, bestaunten sie nun das liebevoll gestaltete Bühnenbild und die tollen Kostüme. Sie lachten mit Findus, der nach dem Aufwachen einfach auf dem Bett hüpfen muss. Waren genauso aufgeregt wie der Kater, als dieser ins Plumpsklo in den Garten zieht, um dort auf seinem eigenen Bett hüpfen zu können, ohne das Pettersson schimpft, weil er noch schlafen möchte. Rätselten mit, was für Geräusche Findus nachts wach hielten. Und freuten sich mit ihm, als er dann doch wieder bei Pettersson schlafen durfte. Nach knapp einer Stunde war die Aufführung vorbei. Und unsere „Marienkäfer“ bedankten sich mit einem kräftigen Applaus bei den Darstellern für einen tollen Vormittag. Die Freude, die die Kinder bei der Vorstellung hatten, und die Begeisterung, mit der sie auch nach dem Besuch im Konzert- und Bühnenhaus davon erzählten, zeigen uns ganz deutlich: Der Ausflug in die „Welt des Theaters“ wird auch weiterhin ein fester Punkt in unserem Jahreskalender sein.

Dieser Beitrag wurde unter Geschichten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.