Nikolaus 2020

Kinder stellt die Stiefel raus…

Aus aktuellen Anlass konnte der Nikolaus leider nicht persönlich zu den Kindern kommen. Aber die Kinder haben fleißig ihre Stiefel geputzt und in die Turnhalle gestellt.

Und tatsächlich am nächsten Tag waren die Stiefel gefüllt und die Kinder haben sich sehr gefreut.

 

Sternchen werfen in der Adventszeit

1,2,3 Sternchen fliege hoch…, jeden Tag hat ein Kind die Möglichkeit ein Adventsgeschenk zu bekommen

Leuchtender Lichtblick in der dunklen Zeit

Elterninitiative Kindertagesstätte Marienkäfer e.V.

 

Leuchtender Lichtblick in der dunklen Zeit

-bunte Laternen in der Kita Marienkäfer in Schravelen-

 

Kevelaer – „Schöner als der Mond und schöner als die Sterne leuchtet auf Erden meine Laterne“ – selbst die Kleinsten sangen bei den ,,kleinen Laternenumzügen“ in der Kindertagesstätte Marienkäfer e.V. fröhlich mit, diesmal allerdings im Kita eigenem Garten.

Schon Wochen vorher wurden die Lieder geübt, die Geschichte des Heiligen Martin gelesen und farbenfrohe Laternen nach den eigenen Ideen der Kinder gebastelt. Und so leuchteten nun fantasievolle Papier- Lampen beispielsweise als Regenbogen, Einhorn, Marienkäfer und Dino um die Wette.

Damit dieser Abend Coronakonform ablaufen konnte wurde er vorher minutiös von den Erziehern geplant. So wurden die gut 40 Kita- Kinder, gemäß ihren Gruppen, am Abend zeitversetzt gebracht. In den zuvor liebevoll geschmückten Gruppenräumen gab es für sie leckere Weckmannstücke, gespendet von der Bäcker- und Konditorei Vloet, mit warmen Kakao und Mandarinen zu vernaschen. Danach gab es für die aufgeregten Kids eine kleine Überraschung in der Turnhalle – ein kurzer Film vom heiligen Mann.

Mit strahlenden Gesichtern gingen die Kinder, der jeweiligen Gruppe, dann in den von zahllosen Lichtergirlanden erleuchteten Garten. Dort durften dann die eigentlich nur zur Abholung gekommenen Eltern zur großen Überraschung und Freude den ,,kleinen Laternenumzügen“ mit Abstand beiwohnen. Musikalische Unterstützung gab es, ganz Corona gerecht, von einer Kapelle aus einer Musikbox. Danach konnten die Kinder den Abend gemütlich zu Hause ausklingen lassen.

Besondere Zeiten erfordern eben besondere Maßnahmen.

Aber vielleicht war gerade deswegen dieser St. Martin etwas ganz besonders, ein besonders toller.

Infos zur Kindertagsstätte Marienkäfer e.V.:

Beate Kaus

Zehn Marienkäfer feierten Abschied von der Kindergarten-Zeit

Kevelaer – Abschied nehmen hieß es nun für zehn Kinder der Kita Marienkäfer. Auch wenn aufgrund von Corona und der entsprechenden Hygienebestimmungen viele Aktivitäten der Vorschulkinder nicht durchgeführt werden konnten, stand für die Kita-Leiterin Beate Kaus und ihr Erzieherinnen-Team fest: Ein Abschiedsfest wird es geben! Ein Abschiedsfest, wie es bisher noch nie im Marienkäfer stattgefunden hatte. Und dafür hatten sie sich gemeinsam mit den Kindern einiges einfallen lassen. Es gab eine Schnitzeljagd und eine Olympiade, bei der die angehenden Schulkinder ihre Geschichtlichkeit beim Eierlaufen testen konnten, um die Wette rannten, sich im Sackhüpfen gemessen haben und austesteten, wer die meisten Seifenblasen pusten konnte. Erstmals wurden an diesem Tag auch die neuen Fahrzeuge auf dem im Herbst neu angelegten Parcours ausgetestet – und für super befunden! Zur Stärkung gab es zur Freude aller selbstgemachte Döner.

„Marienkäfer“ luden zum Elternfrühstück ein

Die selbstgebastelte Einladung in Form eines Marienkäfers wurde mit Stolz überreicht. „Mama, Papa, ihr kommt doch auch, oder?“ Viele Eltern kamen auch in diesem Jahr gerne der Bitte ihrer Sprösslinge nach und frühstückten gemeinsam mit ihnen im „Marienkäfer“.

Mit Mama & Papa macht Frühstück noch viel mehr Spaß!

Die Erzieherinnen hatten tags zuvor mit den Kindern leckeres Weißbrot gebacken, dessen Duft am Morgen direkt den Appetit aller weckte. Das Erzieher-Team hatte an alles gedacht, so dass es sich groß und klein an den frühlingshaft gedeckten Tischen  schmecken ließen. Bei einer frischen Tasse Kaffee in angenehmer Atmosphäre nutzten die Mütter und Väter die Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen und besser kennen zu lernen. Auch mit den Pädagoginnen wurde an diesem Vormittag ausgiebig geplauscht. 

Danke Alfred für 20 Kita-Jahre

Nach über 20 Jahren verließ Alfred Hefeker „seinen“ Marienkäfer

Es war Liebe auf den ersten Blick – so könnte man es wohl beschreiben, wenn sich ein Elternteil bereits weit vor der Kindergartenzeit der Tochter für unseren „Marienkäfer“ engagiert. Und auch viele Jahre danach noch fest mit der Kita verbunden ist. Nach über 20 Jahren ging Alfred Hefeker nun in den wohlverdienten Ruhestand. Die Kinder ließen es sich nicht nehmen und verabschiedeten „ihren“ Alfred mit einem kleinen Ständchen. Eine selbst gestaltete „Marienkäfer-Schürze“ wird den passionierten Koch immer an seine Zeit in Schravelen erinnern. Zahlreiche Eltern wünschten ihm persönlich alles Gute für die Zeit „nach der Kita“.

Im Frühjahr 1997 besichtigte das Ehepaar Alfred und Britta Hefeker den „Marienkäfer“ auf der Suche nach dem geeigneten Kindergarten für ihre Tochter Fenja. Und Alfred war so angetan von der Elterninitiative, dass er sich bereits damals aktiv in die Elternarbeit einbrachte. Zunächst nur im Garten. Doch schon bald half er überall, wo er gebraucht wurde. Ein gutes Jahr später, im August 1998, kam Fenja in den Kindergarten. Und Alfred wurde von den Eltern als Kassierer in den Vorstand gewählt. Seinen „Job“ machte er so gut, dass die Eltern ihm mehrfach ihr Vertrauen aussprachen. Von 2001 bis 2002 wurde ihm der Posten des 1. Vorsitzenden anvertraut – seine Tochter war da bereits ein Schulkind. Es sei eine schöne Zeit gewesen, wenn auch sicherlich zeitweise recht arbeitsintensiv, blickt er auf die aktive Zeit im Verein zurück.

Beate, das Kita-Team, Eltern und Kinder verabschieden sich von Alfred

Mit den Jahren war ihm der Kindergarten so sehr ans Herz gewachsen, dass er ihm auch in den folgenden gut 16 Jahren treu blieb. Obwohl der pensionierte Berufsoffizier sicherlich zumindest anfänglich oft verständnislose Blicke erntete, war er ab Mai 2002 die „gute Perle“ der Kita. Denn „Reinigungskraft“ drückt bei Weitem nicht das aus, was Alfred in den vergangenen Jahren für den „Marienkäfer“ war. Wenn die Kinder nachmittags mit ihren Eltern nach Hause gingen, sorgte Alfred dafür, dass am nächsten Morgen keine Sandberge mehr im Flur lagen, keine Schnipsel mehr unter dem Basteltisch lagen und die Zahnpasta-Reste der kleinen Marienkäfer in den Waschräumen verschwunden waren. Kurzum: er sorgte dafür, dass sich jedes Kind genauso wohl in unserer Kita fühlte, wie er es tat. Danke, Alfred!

Eine Torte zum Ruhestand

Schnupper-Besuch im November 2018

Kita Marienkäfer lädt interessierte Eltern zum Schnupper-Besuch ein

Die Kindertagesstätte Marienkäfer e.V. lädt interessierte Eltern zu einem Schnuppertag ein. Am Samstag, 24. November, haben alle, die für das Kindergartenjahr 2019/2020 einen Kita-Platz suchen, die Möglichkeit, sich gemeinsam mit ihrem Kind ein Bild von der Einrichtung zu machen.

Zwischen 15.00 und 17.00 Uhr stehen die Leiterin des „Marienkäfers“, Beate Kaus, Vertreter des Vorstands und des Elternrats sowie Erzieher Rede und Antwort. Wie sieht das pädagogische Konzept aus? Was ist Papilio? Wie spät können die Kinder gebracht, bis wann sollen sie abgeholt werden? Wie viele Kinder sind in den beiden Gruppen? Und wie viele U3-Plätze gibt es? Wie sieht es mit den Mahlzeiten aus? Und was bedeutet „Elterninitiative“ genau?

Natürlich können an diesem Nachmittag auch die Räumlichkeiten in Schravelen ganz in Ruhe angeschaut werden: die Gruppenräume, der Schlafraum, der Turnraum, die sanitären Einrichtungen, die Küche oder das Außengelände.

Wer am 24. November verhindert ist, kann unter der Telefon-Nummer 0 28 32 / 8 02 50 selbstverständlich auch einen anderen Termin vereinbaren.

30 Jahre Kita Marienkäfer!

Es geht los: heute, Sonntag um 11:00 Uhr steigt unsere Party – Ende gegen 17:00 Uhr.

Begrüßung durch Beate

 

 

Gleich gibts eine Überraschung für unsere liebe Beate 🤫

 

Da fliegt sie dahin … 👋🏼

 

Der Vorstand gratuliert 🤗

 

DSGVO-konformes Ratespiel: Wer gratuliert hier der Beate?  🤓

 

😋