Das letzte Kindergartenjahr ist geprägt durch die Vorschularbeit. Mit welchen Aufgaben und Themen wir beginnen, hängt von den Fähigkeiten und Interessen der jeweiligen Kindergruppe ab.

Allgemeine Ziele im Hinblick auf den Schuleintritt sind für uns:

  • Zuhören üben
  • Aufgaben verstehen und umsetzen
  • strukturiert Arbeiten
  • Verantwortung übernehmen
  • Ordnung halten mit eigenem Arbeitsmaterial

Durch den Einsatz von Arbeitsblättern mit verschiedenen Inhalten werden die Feinmotorik, das heißt Stifthaltung, die Kraftdosierung oder der Umgang mit Schere und Kleber geschult.

Zum Ende des letzten Kindergartenjahres findet eine gezielte Sprachförderung statt, mit dem Ziel Silben und Laute genau zu erkennen, Reime zu bilden und somit das Lesen und Schreiben leichter zu erlernen. Dazu setzen wir das Übungsprogramm „Wuppis Abenteuer-Reise durch die phonologische Bewusstheit“ ein.

Kreatives

Unser Vorschulprogramm beinhaltet auch diverse kreative Projekte. Je nach Interesse der Kinder werden Gipsmasken erstellt, mit Holz gearbeitet oder Theaterstücke einstudiert (samt der Erstellung sämtlicher Requisiten). Auch ein Klassenzimmer wurde schon eingerichtet, um das Thema Schule im Rollenspiel zu vertiefen.

Projekte

Weitere Angebote an die Vorschulkinder sind die Brandschutzerziehung, welche in Absprache mit der Feuerwehr Winnekendonk durchgeführt wird. Hier lernen die Kinder sich im Brandfall richtig zu verhalten, einen Notruf abzusetzen und ihren vollständigen Namen samt Adresse an die Einsatzleitung weiterzugeben. Außerdem können sie einen Blick in ein echtes Feuerwehrauto werfen!

Die Verkehrserziehung versetzt die Kinder in die Lage – entsprechend ihres Alters – aktiv am öffentlichen Leben teilzunehmen. Ausflüge, wie zum Flughafen Weeze finden ebenfalls regelmäßig statt.

Im Bereich Vorschularbeit ist uns eine ganzheitliche Förderung besonders wichtig. So werden alle Angebote und Projekte durch unterschiedliche Medien und Herangehensweisen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Hierbei achten wir genauso auf die Individualität des Einzelnen und das persönliche Lerntempo.